Menschen in Moldau

Ivana Parascovia wurde 1939 im Norden der Republik Moldau geboren. Einige Jahre verbrachte sie in Sibirien. Später arbeitete sie zwei Jahre auf einer Kolchose, bis sie sich um ihre kranke Schwester kümmerte.
Ihr einziger Sohn kam im russisch-afghanischen Krieg ums Leben.
Heute lebt sie in einem kleinen Haus in schlechtem Zustand, das ihrer Nichte gehört. Ihre Pension beträgt ca. 6 Euro im Monat. Sie kann sie weder Essen, noch Medikamente oder Holz leisten. Sie lebt von der Gnade ihrer Nachbarn, die ihr immer wieder etwas zu Essen bringen.

Das Schicksal Ivana Parascovia´s steht stellvertretend für viele andere Menschen in der Republik Moldau.
s. auch Biografien >

Diese Seite verwendet Cookies
Weitere Informationen