Wärme in die Häuser der Republik Moldau bringen

Die Winter in der Republik Moldau sind bitterkalt und die Menschen frieren, weil sie kein Geld für Brennholz haben.

Um dem entgegenzuwirken wurde 2014 ein gemeinnütziger Verein gegründet, in Wien unter dem Namen „Holzkiste“, in der Republik Moldau unter dem Namen „Ladiță cu lemne“.

Moldau kaelteDer Verein setzt es sich zum Ziel, bedürftigen Familien und Alten mit dem notwendigen Bedarf an Brennholz durch den Winter zu helfen.

  • Der durchschnittliche Bedarf eines Haushalts liegt bei 4 m3 pro Winter.
  • Ein Kubikmeter kostet (inkl. Transport und Schnitt) ca. 40 Euro. 
  • Bei einem durchschnittlichen Einkommen von 45 bis 100 Euro monatlich ist der Holzkauf für viele unerschwinglich.

Brot 4lei/Stück: 0,20 Euro
Butter - 20lei 200gr: 1 Euro
Wurst 100lei kg: 4,80 Euro
Käse - 120lei/ kg: 5,80 Euro
Milch -10lei /Liter: 0,50 Euro
10 Eier- 23lei: 1,10 Euro

Aufgrund der Spenden von 2014 konnten in vier der sieben Dörfer des Kreises Dubasari (Dorotcaia, Cosnita, Pohrebea, Pirita) durch die vom Verein engagierte moldauische Sozialassistentin 178 Familien, die ihre Heizkosten nicht finanzieren können, ermittelt und versorgt werden.

Ehrenamtliche Obfrau des Vereins in Wien ist Birgit Hopitzan, die 2 Jahre in einer internationalen Hilfsorganisation tätig war und u.a. 1,5 Jahre ein Kinderheim in der Republik Moldau geleitet hat.

In der Republik Moldau ist Oleg Diordiev, jahrelang Vizedirektor einer internationalen Hilfsorganisation Präsident des Vereins.
Eugenia Dumitrasciuc ist für die Ermittlung der bedürftigen Familien, die Vergabe des Holzes und die Kontrolle der Bedürftigkeit vor Ort verantwortlich.
Das Lager und das Büro des Vereins befinden sich in Cosnița, 30 km von der Hauptstadt Chişinău entfernt.